Herausgeber


Marina Heilmeyer

mit Beiträgen von Michael Seiler und Marina Heilmeyer

Format

142 × 185 mm

Seiten

104

vierfarbig
Festeinband
gefärbter Buchschnitt

ISBN

978-3-930752-45-4

Die Buchreihe »Potsdamer Pomologische Geschichten« wurde mit dem Designpreis Brandenburg ausgezeichnet und für den Designpreis Deutschland nominiert.

Vorsatz Einleitung

Über das Buch

Den Maulbeerbaum umgibt die Aura des Besonderen. In Berlin und Brandenburg findet man nur noch selten alte Exemplare des weißen Maulbeerbaumes, obwohl dieses Gehölz hier einmal zu hunderttausenden angepflanzt wurde.

Eine noch größere Rarität ist der schwarze Maulbeerbaum. Die Römer liebten seine erfrischenden Früchte. Da er mit dem Austrieb seiner Blätter wartet bis die letzten Nachtfröste vorüber sind, galt er als Symbol der Klugheit und durfte auch in den römischen Provinzen im nördlichen Europa nicht fehlen.

Ganz anders die höchst wechselvolle Geschichte der Kultur des weißen Maulbeerbaumes. Es ist die Geschichte des Luxusgutes Seide, getragen von Hoffnung auf Gewinn und enttäuschtem Fleiß, in die gleichermaßen große Könige wie Dorfschullehrer im wahrsten Sinne des Wortes versponnen waren.

Von beiden Gattungen der Moraceae oder Maulbeerbaumgewächse erzählt dieser Band der Potsdamer Pomologischen Geschichten.

Der schwarze Maulbeerbaum in den Gärten Europas Vorspeise oder Nachtisch? – Rezepte

Inhalt

Einleitung
Liebe unterm Maulbeerbaum
Der schwarze Maulbeerbaum in den Gärten Europas
Vorspeise oder Nachtisch – Rezepte
Vom botanischen Wesen der Maulbeeren
Maulbeerbaum und Seidentraum
Wissenschaft am Seidenfaden
Seidenbau für arme Dorfschullehrer
Neue Zeiten – Alte Träume
Anhang

Vorspeise oder Nachtisch? – Rezepte Von der Botanik der Maulbeeren Maulbeeren und Seidentraum Von der Botanik der Maulbeeren Wissenschaft am Seidenfaden Seidenbau für arme Dortschullehrer